Seite weiterempfehlenSeite drucken

Neustart: Graphisoft auf der Digitalbau 2022

Graphisoft war einer der Aussteller auf der Digitalbau 2022. Nach Abschluss der Messe zieht das Unternehmen ein positives Fazit.

Die Digitalbau in Köln vom 31.5. bis 2.6. 2022 war die erste Branchenmesse, die nach zwei Jahren Pandemie mit ihrem Neustart den Fachbesuchern sowie Austellern wie Graphisoft ein Stück Normalität im Arbeitsalltag zurückbrachte.

Graphisoft nutzt Neustart der Digitalbau 2022

Der Graphisoft-Stand war durchgehend gut besucht. Neben den interessierten Anwendern und Fachbesuchern fanden sich hier zahlreiche Medienvertreter ein, um sich über die aktuelle technische Entwicklungen bei Graphisoft und Archicad zu informieren. Für Holger Kreienbrink, leitender Produktmanager Graphisoft Deutschland/Österreich, bleibt die Digitalbau wichtiger Branchentreff – obwohl die Besucherresonanz in diesem Jahr, Corona geschuldet, etwas zurückhaltend war: Man sei zufrieden mit der ersten Messe nach über zwei Jahren Pandemie, hätte sich aber über mehr Fachbesucher auf dem Stand gefreut. Vor allem der Nachwuchs, die Studierenden, hätten gefehlt. Die geführten Gespräche seien dennoch gut gewesen.

Ein ähnliches Resümee zieht Graphisoft-Geschäftsführer Eberhard Stegner, der die Fachmesse als Gradmesser einer sich digitalisierenden Baubranche schätzt: Die Digitalbau sei nach langer Zeit wieder die erste Live-Messe und ein großes Wiedersehen der Branche mit den Anwendern gewesen, den Kunden und dem Wettbewerb. Zweifellos sei die Messe die wichtigste Branchenveranstaltung im Westen Deutschlands.

Neben Graphisoft mit seiner BIM-Planungslösung Archicad stellten in der Halle 1 der Messe Köln weitere zehn Unternehmen der Nemetschek Group aus. Graphisoft ist seit 2007 Teil der Nemetschek Group.

Weitere Informationen unter www.graphisoft.de

3963 - Neustart: Graphisoft auf der Digitalbau 2022
PR/as
Keywords:
Geo-ITGeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIDigitalbauGraphisoftArchicad