Seite weiterempfehlenSeite drucken

Bentley Systems verkündet den Eintritt von Michael Campbell als Chief Product Officer

Bentley Systems gab bekannt, dass Michael Campbell als neuer Chief Product Officer eingestellt wurde und mehr als 1.500 Mitarbeitende in der Produktförderungsgruppe des Unternehmens leiten wird.

Michael Campbell kommt von PTC, dem führenden Anbieter von Produktentwicklungssoftware, zu Bentley, wo er seine gesamte Karriere seit seinem Abschluss in Maschinenbau an der Boston University im Jahr 1995 verbracht hat. Dort war er für die Produktleitung für die Mainstream-Entwurfsanwendungen von PTC und für IoT-Akquisitionen verantwortlich. Zuletzt war er als Executive Vice President und General Manager für die Augmented-Reality-Angebote des Unternehmens tätig. Campbell wird für die Festlegung der Produktstrategie von Bentley und die Leitung der Produktentwicklung verantwortlich sein, um die Führungsposition des Unternehmens im Bereich der Infrastruktur-Engineering-Software weiter auszubauen. Er untersteht dem Chief Operating Officer Nicholas Cumins.

„Mike bringt bei Bentley seine umfassende Erfahrung mit Software-Innovationen bei PTC ein und verfügt über eine einzigartige Sichtweise auf die Entwicklung von Engineering-Softwareanwendungen, um Cloud-Dienste zu integrieren“, so N. Cumins. „Wir teilen die Überzeugung, dass das Infrastruktur-Engineering von den Fortschritten der Produktentwicklung bei der Digitalisierung lernen kann, einschließlich der Nutzung digitaler Zwillinge und der Industrialisierung digitaler Workflows.“

Erweiterte Zuständigkeiten der Führungskräfte

Nach dem Börsengang im Jahr 2020, nach 36 Jahren, rechnet Bentley Systems natürlich mit weiteren Pensionierungen von Führungskräften, wodurch sich die Möglichkeiten für bedeutende interne Beförderungen erhöhen.

James Lawton erhielt die neu geschaffene Position als Chief Digital Officer. J. Lawton kam 2021 mit der Übernahme von Seequent, einem Softwareunternehmen im Bereich Geowissenschaften, zu Bentley. In seiner neuen Position leitet er die Strategie für digitale Erfahrung bei Bentley sowie die IT-Organisation, um so eine nahtlose Erfahrung und Zusammenarbeit für Anwender und Mitarbeitende von Bentley über alle digitalen Berührungspunkte hinweg zu gestalten und bereitzustellen.

 James Lawton, Chief Digital Officer, Bentley Systems. Bild: Bentley Systems

Claire Rutkowski ist nach sechsjähriger Tätigkeit als Chief Information Officer nun als SVP, CIO Champion, für Lösungen und die Interessenvertretung von Ingenieurbüros zuständig, die etwas mehr als die Hälfte des jährlichen wiederkehrenden Umsatzes von Bentley ausmachen. Claire Rutkowski kam 2016 zu Bentley Systems. Zuvor war sie als CIO bei dem großen Infrastruktur-Engineering-Unternehmen Stantec/MWH tätig.

 

Claire Rutkowski, SVP, CIO Champion, Bentley Systems. Bild: Bentley Systems

Suzanne Little erhielt eine Beförderung zur neu geschaffenen Position als Chief Colleague Success Officer, während Chief Talent Officer Florence Zheng den Vorstand von Bentley bei der Nachfolgeplanung innerhalb des Unternehmens beraten soll. S. Little ist nun für die Leitung der globalen Personaltätigkeiten und -teams bei Bentley sowie für die Verbesserung der allgemeinen Erfahrung der Mitarbeitenden zuständig. Zuvor leitete S. Little als Vice President Talent die Abteilung Global Talent Operations, einschließlich Talentakquise, Talentmanagement, Gesamtvergütung sowie Talentsysteme und -analysen.

Suzanne Little, Chief Colleague Success Officer, Bentley Systems. Bild: Bentley Systems

Weitere Informationen unter ww.bentley.com

4020 - Bentley Systems verkündet den Eintritt von Michael Campbell als Chief Product Officer
PR/go
Keywords:
Geo-ITGeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIBentley Systems