Seite weiterempfehlenSeite drucken

Optimierung von Leitungsauskunft und Baustellenkoordinierung

Die Wall GmbH optimiert ihre Prozesse zur Leitungsauskunft und Baustellenkoordinierung durch eine Lösung von Infrest.

Die in Berlin ansässige Wall GmbH ist in der Bundeshauptstadt die Nummer eins in Sachen Stadtmöblierung und Außenwerbung und nutzt nun eine Lösung zur Leitungsauskunft und Baustellenkoordinierung. Zur schnellen und effizienten Bearbeitung von eingehenden Leitungsanfragen, die Planungs- und Tiefbauunternehmen im Rahmen ihrer Baumaßnahmen an das Unternehmen stellen, nutzt die Wall GmbH zukünftig die Infrest Auskunftsdatenbank. Zur Koordinierung ihrer geplanten Tiefbaumaßnahmen mit anderen Infrastrukturbetreibern beteiligt sich das Unternehmen zusätzlich am Infrest Baustellenatlas in Berlin und Potsdam. Die webbasierte Lösung informiert bei zeitlich und räumlichen Überschneidungen automatisch die für die jeweilige Baumaßnahme Verantwortlichen und ermöglicht den Unternehmen so frühzeitig eine Prüfung des Koordinierungspotentials für eine gemeinsame Planung und Ausschreibung.

Leitungsauskunft und Baustellenkoordinierung optimieren

Die Wall GmbH betreibt in der deutschen Hauptstadt unter anderem 1.000 hinterleuchtete und digitale Werbevitrinen. Die auf Fundamenten stehenden Werbeanlagen sind stromtechnisch erschlossen. Um eingehende Anfragen rechtssicher zu bearbeiten, nutzt das Unternehmen zukünftig die Auskunftsdatenbank. Durch die webbasierte Lösung lassen sich die Leitungsanfragen dank standardisierter Prozesse und vorkonfigurierter Antwortschreiben medienbruchfrei und ressourcenschonend bearbeiten. Das Leitungsauskunftsportal leitet dabei nur Anfragen weiter, bei denen eine Zuständigkeit vorliegt. Bei Nichtzuständigkeit werden die Anfragen automatisiert gefiltert, sodass dass die Mitarbeiter der Wall GmbH zukünftig nur noch die relevanten Anfragen bearbeiten müssen.

Unternehmensübergreifende Koordinierung von Tiefbaumaßnahmen

Im Jahr 2018 hat die Wall GmbH den Zuschlag für die Beschaffung, Errichtung und den Betrieb der öffentlichen Toiletten in Berlin für die nächsten 15 Jahre erhalten. Um ihre geplanten Baumaßnahmen beim Bau der zu errichtenden Toiletten und weiterer Werbeanlagen in Berlin mit anderen Infrastrukturbetreibern zu koordinieren, wird das Unternehmen zukünftig den Infrest Baustellenatlas nutzen. Nach der Eintragung der geplanten Baumaßnahmen im Baustellenatlas informiert die webbasierte Lösung bei zeitlich und räumlichen Überschneidungen mit Tiefbaumaßnahmen anderer Berliner Infrastrukturbetreiber die Ansprechpartner und ermöglicht so eine Abstimmung bereits während der Planung beziehungsweise zur gemeinsamen Vergabe von Aufträgen. Durch den Einsatz des Infrest Baustellenatlas ließen sich Tiefbaumaßnahmen frühzeitig koordinieren, kostengünstiger realisieren, und in letzter Konsequenz werde auch die Belastung der Anwohner durch kürzere Gesamtbauzeiten erheblich verringert, erläutert Infrest Geschäftsführer Jürgen Besler. Die Baumaßnahmen der Wall GmbH werden zukünftig auch im Infrest BaustellenInformationsSystem (BIS) angezeigt. Von Tiefbauarbeiten betroffene Anwohner können mit der kostenlosen Smartphone BIS-App durch das Scannen einer Baustellenbake Informationen zu Art und Zeitraum der Baumaßnahme abrufen sowie bei Bedarf mit dem Betreiber der Baustelle direkt in Kontakt treten.

Weitere Informationen unter www.infrest.de

4030 - Optimierung von Leitungsauskunft und Baustellenkoordinierung
PR/as
Keywords:
GeodäsieGeoinformationGeoGeoinformatikGIInfrestBaustellenkoordinierungLeitungsauskunft