News

Seite weiterempfehlenSeite drucken

Die Vermessung der Kogge

Wissenschaftler der Jade Hochschule untersuchen die Verformung eines historischen Handelsschiffes im Deutschen Schifffahrtsmuseum. Weiterlesen

PR/as

Wettersatellit Metop-C erfolgreich gestartet

Der europäische Wettersatellit „Metop-C“ ist an Bord einer Sojus-Rakete gestartet. Die sieben Hauptinstrumente des Satelliten dienen der Wetterbeobachtung und Überwachung von Klimaveränderungen.Weiterlesen

PR/as

Unbemannt sicher und präzise auf Schiffen starten und landen

Die globalen Seewege stellen das Rückgrat des Welthandels dar und sind zugleich eine hochsensible Infrastruktur. Im Projekt Maritimer RPAS-Betrieb (MaRPAS) forscht das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit seinem Kooperationspartner der Bundespolizei See seit 2016 an unbemannten Flugsystemen (RPAS - Remotely Piloted Aircraft Weiterlesen

PR/as

Jedes siebte Unternehmen sucht Datenspezialisten: Neuer Masterstudiengang "Data Engineering" am HPI

obs/HPI Hasso-Plattner-Institut/bitkom research

Weltweit steigt die Masse an Daten rasant. Aus einer aktuellen, repräsentativen Umfrage des Bitkom wird deutlich: Jedes siebte Unternehmen schafft derzeit Stellen für Data Scientists - das sind fast vier Mal so viele wie noch im Vorjahr. Doch bislang gibt es auf dem Arbeitsmarkt nur wenige Experten. Seit dem Wintersemester 2018/19 haben Weiterlesen

PR/ca

Höhenforschungsballons steigen in Nordschweden auf

Vor wenigen Tagen ist der Stratosphärenballon Bexus 26 vom schwedischen Raumfahrtzentrum Esrange bei Kiruna gestartet. An Bord befanden sich drei Experimente von Studierenden aus mehreren europäischen Ländern.Weiterlesen

PR/as


Große Bandbreite an Geo- und Umweltdaten von der Erde

Umgebung von Huntsville/Alabama in einer optischen Darstellung (links) und einer prozessierten Darstellung, die die Vegetationsdichte zeigt (rechts). Bild: DLR

Erste prozessierte Bilder vom hyperspektralen Erdbeobachtungsinstrument DESISWeiterlesen


CODE-DE jetzt auch mit Datenwürfeln

Seit 2017 ist die "Copernicus Data and Exploitation Platform ‒ Deutschland" (CODE-DE) freige­schal­tet. Jetzt wird CODE-DE um eine Komponente für raumzeitliche Datenwürfel erweitert, um die Da­ten für Nutzer einfacher und flexibler zugänglich zu machen. Dabei kommt die von ESA und wei­te­ren Experten als weltweit führend eingestWeiterlesen

PR/ca

1 2 3 4 5 6